Architektonisches Erbe - La Halle al’Chair

Dieser beeindruckende, riesengroße Bau im Architekturstil der Renaissance aus roten Ziegeln und Quadersteinen besitzt einen rechteckigen Grundriss, ist drei Stockwerke hoch und mit einem Dachgeschoss ausgestattet. Die ehemalige städtische Fleischhalle steht ganz nah am Wasser.

Das Gebäude wurde im letzten Viertel des 16. Jahrhunderts von den Architekten Bastien Sion und Conrad de Nuremberg gebaut, um den Berufsstand der Metzger besser kontrollieren und eine wirksame sanitäre Kontrolle ausüben zu können. Für die damalige Zeit war die Halle al’Chair ein bedeutender Fortschritt!

Die untere, aus zahlreichen Bögen bestehende Etage des Gebäude diente als Metzgerei. Im ersten Stock fanden die Geschäftstransaktionen statt und in den darüber liegenden Stockwerken waren Verwaltung und Buchhaltung der Einrichtung untergebracht.

Heutzutage beherbergen diese Mauern das Archäologische Museum.

 

Rue du Pont, Namur, Belgique

Um auch zu sehen

Le Temps des Cerises
Archäologisches Museum
Citad’In
Abonnieren Sie unseren Newsletter